Westfalenpost

Fu

Werl-Budberg. (vol) Wenn es nach den Vorstellungen der Werler
Stadtverwaltung geht, dann wird bereits im zweiten Halbjahr 2008 entlang
der Michaelstraße von Budberg bis zur Bundesstraße 63 ein
kombinierter Rad- und Fußweg gebaut.

Immer wieder hatten die Budbergerinnen und Budberger unterstrichen, dass
die Michaelstraße vom nordöstlichen Ortsrand bis hin zur Hammer Straße
für Fußgänger und Radfahrer ein "hohes Gefährdungspotenzial" beinhaltet:
"Und das, obwohl gerade dieser Teilabschnitt von vielen Kinder als
Schulweg benutzt wird."

Die Stadt hat sich bereits in der Vergangenheit dieser Argumentation
angeschlossen und zieht daraus den Schluss: "Die Anlegung eines separat
geführten Fuß- und Radweges wird einen entscheidenden Beitrag zur
Verbesserung der Schulwegsicherheit leisten."

Und darum schlägt sie dem Planungsausschuss der am Donnerstag, 14.
Februar, ab 19 Uhr im Rathaus tagt vor, einen circa 2,40 Meter
breiten kombinierten Rad- und Fußweg auf einer Länge von 426,40 Metern
vom Ortsrand bis zur B 63 zu bauen. Die Maßnahme ist in die
Finanzplanung der Stadt mit Gesamtkosten in Höhe von 110 000 Euro
eingesetzt worden.