Die Geschichte

Der Männergesangverein „Frohsinn Budberg“

Der Männergesangverein „Frohsinn Budberg“ ist ein gesellschafts- und kulturtragender Verein im Dorfleben. Er wurde 1949 gegründet. Erster Chorleiter war Ferdi Fischer, der auch maßgeblicher Mitbegründer war. Nach seinem Tod im Jahr 1962 ruhte die Gesangsarbeit für vier Jahre, bis es 1966 mit Franz Humpert und 1968 mit Georg Westkämper weiterging. Im Jahr 1971 übernahm der in Werl beliebte Dirigent Ewald Stöwer für 13 Jahre die musikalische Leitung. Das 25jährige Jubiläum wurde 1974 mit den Chören der Gründungsfeier begangen: Einigkeit Werl, MGV Eintracht Büderich und MGV 1863 Hilbeck. Danach übernahm 1984 der junge Student Stefan Risse aus Höingen das Dirigat. Unter seiner Leitung wurde 1989 das 40jährige Vereinsjubiläum mit allen Werler Chören gefeiert.

Auf diesen folgte 1990 wiederum ein Student, nämlich Ulrich Pakusch aus Werl, der vor allem mit drei „Schubertiaden“ auf dem Hof Becker in den Jahren 1993 bis 95 für innovative kulturelle Höhepunkte im dörflichen Leben sorgte. Das 50jährige Jubiläum wurde 1999 auf dem Sängerkreisfest in der Büdericher Kuniberthalle mit den Vereinen des Sängerkreises Haar-Börde groß begangen. Der Budberger Wolfgang Bitter, Dirigent von1998 bis 2003, sorgte bei diesem Jubiläum mit den Gesangsbeiträgen des MGV „Frohsinn Budberg“ für anerkannte Höhepunkte.

Seit 2004 probt der Gesangverein wiederum mit einem jungen, hoffnungsvollen Studenten, dem Werler Johannes Feldmann.

Seit Beginn des Jahres 2007 hat der Männerchor wegen der stark zurückgegangenen Sängerzahl die regelmäßigen Chorproben eingestellt, seitdem wird nur noch mit den Damen im gemischten Chor gezielt auf bestimmte Projekte im Jahresverlauf geprobt. Das gesellige Vereinsleben wird jedoch im bisherigen Rahmen gepflegt.

Der MGV „Frohsinn Budberg“ hat zur Zeit 59 Mitglieder, davon singen 10 Herren und 12 Damen im Projektchor.

Image

Erster Auftritt des Projektchors

 

Mittlerweile Hatt der MGV seinen Gesangsbetrieb eingestellt. Der Verein wurde aufgelöst Die Mitglieder treffen sich jetzt monatlich zu einem Klönabend unter dem Namen Interessengemeinschft Ehemalige "Frohsinn Budberg"