Unser Dorf hat Zukunft

Unser Dorf hat Zukunft

Dorfwettbewerb »Unser Dorf hat Zukunft«

 

Der Kreis Soest führt im Abstand von drei Jahren einen Kreisentscheid als Voraussetzung für die Teilnahme am Landeswettbewerb durch. Der nächste Kreisentscheid findet 2008 statt.

Der Wettbewerb verfolgt vier wichtige Zielsetzungen:

  • Durch Zusammenarbeit soll das Gemeinschaftsleben gestärkt und die Eigenverantwortung für die Gestaltung des Lebensumfeldes gefördert werden.
  • Die wirtschaftlichen Potentiale im Dorf sollen erfasst und genutzt werden, um vorhandene Arbeitsplätze, zum Beispiel in der Landwirtschaft, zu sichern und, wo möglich auch im Handel und Gewerbe, neue zu schaffen.
  • Die individuellen äußeren Erscheinungsformen von Dörfern mit ihrer erhaltenswerten historischen Bausubstanz und den landschaftlichen Besonderheiten werden weiterentwickelt.
  • Schließlich soll das Bewusstsein für Natur und Umwelt durch Pflege und Erhaltung von Natur- und Kulturlandschaft gestärkt werden.

Diese Zielsetzungen entsprechen auch den Anforderungen einer Lokalen Agenda 21.

 

Teilnahme am Wettbewerb

Am Wettbewerb können räumlich geschlossene Gemeindeteile mit vorwiegend dörflichem Charakter bis zu 3000 Einwohnern teilnehmen. Staatlich anerkannte Kur- und Badebetriebe sind vom Wettbewerb ausgeschlossen.

Nichtteilnahmeberechtigt sind Orte, die bei den beiden vorangegangenen Landeswettbewerben als Sieger hervorgegangen sind.

Die am Kreiswettbewerb teilnehmenden Dörfer werden nach der Einwohnerzahl in zwei Gruppen geteilt.

Gruppe 1: Dörfer bis 800 Einwohner
Gruppe 2: Dörfer von 801 – 3.000 Einwohner

Die Teilnahme der Ortsteile am Wettbewerb müssen die Städte und Gemeinden bis zum 31. Januar des durchgeführten Wettbewerbsjahres unter Angabe der aktuellen Einwohnerzahl beim Kreis Soest anmelden. Der Fragebogen für die teilnehmenden Dörfer ist bis zum 31. März/Wettbewerbsjahr einzusenden, ebenso vorhandenes Informationsmaterial (Broschüre, Flyer u.a.), falls dies zur Beurteilung durch die Bewertungskommission herangezogen werden soll.

Beurteilungen der Leistungen

Eine Kreisbewertungskommission wird im Juni – Juli (Regelfall) des Wettbewerbsjahres die teilnehmenden Ortsteile bewerten. Die Erstplazierten nehmen an den im Folgejahr stattfindenden Landesentscheid teil. Die Entscheidungen der Bewertungskommission sind endgültig. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Neben den vorbenannten Zielsetzungen und dem Zustand des Dorfes sowie seiner Anlagen werden vor allem auch die Leistungen bewertet, die seit der letzten Teilnahme an diesem Wettbewerb erbracht worden sind.

Die Kreisbewertungskommission vergibt Geldpreise und für besonders herausragende Leistungen Sonderpreise. Die Höhe dieser Preise wird rechtzeitig und abschließend durch den Kreisausschuss bestimmt. Von der Kommission werden sechs Bereiche bewertet, wobei die Leistungen bei der bürgerschaftlichen Selbsthilfe und Eigeninitiative zur Entwicklung von Zielen für die Ortsentwicklung im Vordergrund stehen.

Bewertungskommission

Die Bewertungskommission setzt sich aus je einem Mitglied der im Kreistag vertretenden Parteien, einem Vertreter/in der Landwirtschaftskammer/Kreisstelle, dem Amt für Agrarordnung, des Kreislandfrauenverbandes, dem Kreisheimatvertreter, der Stabsstelle Kreisentwicklung beim Kreis Soest sowie dem verantwortlichen Organisator zur Durchführung des Wettbewerbes zusammen.

 

Budberg wird im Jahr 2008 an dem Wettbewerb teilnehmen. Dieses wurde auf einer Bürgerversammlung am 29.10.2007 beschlossen.