Westfalenpost

Stadt sagt "Ja" zur "Erweiterung Hansering" (07.02.08 Westfalenpost)

Werl. (vol) Die Planungen zur Verlängerung des Hanserings sind weit
fortgeschritten. Die entsprechenden Pläne liegen zur Zeit noch bis zum
22. Februar in der Abteilung Umwelt bei der Stadt zur Einsicht aus. Die
detaillierte Planung wird am Donnerstag, 14. Februar, 19 Uhr, im
Planungsausschuss vorgestellt.

Der Hansering soll von der Antoniusstraße vorbei am Gewerbegebiet
"Am Maifeld" bis zur B 63 fortgeführt werden. Die Stadt, die zum
Weiterbau Stellung nehmen kann, schlägt den Planern vor, "den
Knotenpunkt Hansering / B 63 als Kreisverkehr zu gestalten". Außerdem
begrüßt die Stadt, entlang der Verlängerungsstraße einen Radweg zu
bauen. Der zusätzliche Vorschlag der Verwaltung: Eine Querungshilfe für
die Radfahrer über die B 63, um eine Verbindung nach *Budberg* und an
den geplanten Radweg nach Hilbeck zu schließen.

Um die Feinstaubentwicklung zu minimieren, schlagen die Stadtplaner das
Pflanzen von Winterlinden südlich und nördlich der neuen Trasse vor. Der
Beschlussvorschlag der Verwaltung für die Politiker lautet: Zustimmung
zu der "Erweiterung Hansering" und damit zum geplanten Neubau der K 18n.