Westfalenpost

4 000 Werler beim Karnevalsumzug (04.02.08 Westfalenpost)

Der Werler Karnevalsumzug zog am Sonntag rund 4000 Menschen auf die
Straßen. Bei strahlendem Sonnenschein verzauberten die kreativen Narren
die Werler Innenstadt in ein buntes Farbenspiel.

Karnevalspräsident Lutz Langschmidt zählte 297 Aktive und fünf Wagen,
die sich als farbiger Zug durch Werl bewegten. Besonders froh war er
darüber, dass diesmal zwei Schulklassen aus der Walburgisschule dabei
waren. Die "Hasen-Klasse" (1b) machte ihrem Namen alle Ehre und
schlüpfte in Hasenkostüme, während die "Tiger-Klasse" (3c) in die Rolle
des "Sams" stieg. Langschmidt hofft, künftig noch mehr Schulklassen
ansprechen zu können. "Wir brauchen mehr junge Menschen beim Karneval",
sagt er, "wir müssen die Jugend gewinnen". Klar ist für ihn auch, dass
dann aber auch künftig für kind- und jugendgerechtes Programm auf dem
Marktplatz gesorgt werden muss.

Ansonsten hat der Karneval seine festen Rituale --- wie die
traditionelle Schlüsselübergabe. Bürgermeister Michael Grossmann gab die
Regierung, sprich die städtische Schlüsselgewalt, an die Werler Narren
ab. Die ignorierten wohl wissend, dass mit diesem Schlüssel auch eine
Menge kommunaler Schulden verbunden sind, und nahmen dankend an. Denn:
Mit Humor lässt sich die Finanzmisere zumindest über Karneval hinweg
aushalten.

Apropos Finanzen: Hier hoffen die Karnevalisten auch auf positiven
Anschub. "Wir müssen überlegen, wie wir mehr Werbung in den Karneval
bekommen können", sagt Lutz Langschmidt. Der Umzug kostet Geld. Vor
allem dann, wenn er ausgebaut werden soll. "Für ein kleines Nest wie
Werl war das doch schon ganz schön", sagte er gestern Abend
grundsätzlich zufrieden, "aber fünf Wagen sind doch eigentlich recht
mager".


Die Wagen, die da waren, strotzten aber von Ideenreichtum. Die
Budberger reizten ihr Motto "Budberg hebt ab" weiter aus und
verwandelten ihren Trecker-Anhänger in ein intergalaktisches Raumschiff
--- mit allerlei Außerirdischen an Bord. Die Budberger also mal wieder
von einem anderen Stern...

Ganz irdisch waren die Sorgen, die der Büdericher Karnevalswagen
aufgriff. "Las Vegas am Ortseingang" titelte der Wagen und spielte auf
die in der alten Rosier-Immobilie entstehende Spiel- und
Unterhaltungshalle an. Die 5. Kompanie (Petrihofe) enterte den Werler
Marktplatz mit einem großen Piratenschiff.