Westfalenpost

"Unser Dorf hat Zukunft": Budberg denkt

Werl. (vol) "Unser Dorf hat Zukunft", dieses Motto unterstreichen viele Budbergerinnen und Budberger aus vollem Herzen.
Und darum denken die Bürgerinnen und Bürger jetzt intensiv darüber nach, im kommenden Jahr an dem Dorfwettbewerb mit dem gleichlautenden Titel "Unser Dorf hat Zukunft" teilzunehmen.
Dorfvorsteher Klemens Becker ist gerade bei den jüngsten Veranstaltungen rund um die Budberger Kapelle darauf angesprochen worden, dass es mehr als einen Gedanken wert sei, sich mit dem Dorfwettbewerb auseinanderzusetzen.
Denn "Unser Dorf hat Zukunft" soll gerade die Dinge in einem Dorf voranbringen, die in Budberg vor allem in jüngster Vergangenheit so gut "ins Rollen" gekommen sind: Die Zusammenarbeit der Gemeinschaft, die Eigenverantwortung für die Gestaltung des Lebensumfeldes, die Beschäftigung mit erhaltenswerter historischer Bausubstanz, die landschaftlichen Besonderheiten, das Bewusstein für Natur und Umwelt schärfen sowie die Erhaltung von Natur- und Kulturlandschaft.
Unter Berücksichtigung all dieser Vorgaben rechnet Ortsvorsteher Klemens Becker "seinem Dorf" gute Chancen aus: "Denn es ist viel passiert bei uns. An Ideen mangelt es den Budbergern nicht. Und an engagierten Frauen und Männern, die diese dann in die Tat umsetzten, ohnehin nicht."
Zum anderen haben die Budbergerinnen und Budberger gerade in der Vergangenheit gute Erfahrungen mit dem Dorfwettbewerb gemacht: 1965 nahm Budberg zum ersten Mal am Kreiswettbewerb teil. Der Erfolg des Neulings: Der 2. Platz und eine Ehrenurkunde. In den Folgejahren — 1966, 1974, 1983, 1984 — schaffte es Budberg jeweils auf Platz 1, wurde Golddorf im Kreis Soest. Beim Landeswettbewerb 1983 und 1985 starteten die Budberger jeweils bis auf Platz 3 durch. 1996 nahm das Dorf zum letzten Mal am Wettbewerb teil.
In der Zwischenzeit hat sich viel getan. Die Neubau- und Wohngebiete Ostvöhde und Koltershof sind entstanden, bei den Vereins- und Verbandsvertretern sowie in der Politik hat ein Generationswechsel stattgefunden. Es wäre also an der Zeit, wieder einmal über eine Teilnahme nachzudenken.
Am Montag, 29. Oktober, um 20 Uhr werden sich alle interessierten Budbergerinnen und Budberger in der Gemeinschafts treffen, um unter anderem auch über die Teilnahme am Dorfwettbewerb zu reden. Eine entsprechende Einladung wird jedem Budberger Haushalt zugehen.
Bis spätestens zum 31. Januar 2008 muss darüber entschieden sein, ob Budberg teilnimmt oder nicht. Budbergs Dorfvorsteher Klemens Becker